Die Lösung

Die Natur macht es vor.

 

 

Die bisherigen Lösungen bestehen aus einer endlosen Verkettung von Stufen.

 

 

Das natürliche Gehen ist eine Art der Fortbewegung, bei der in jeder Bewegungsphase mindestens ein Bodenkontakt besteht. Dieses Prinzip nutzen wir auch für die neue Fahrtreppe, jedoch buchstäblich auf den Kopf gedreht.

 

Die neue Fahrtreppe beruht dabei auf dem Prinzip eines sich abwechselnden Untergrundes, bei dem jeweils eine der Treppenbaugruppen eine Standfläche der zu transportierenden Fahrgäste bildet und die andere Baugruppe unterhalb der Standfläche verläuft und dabei eine umgekehrte Bewegung ausführt. Der Verlauf der Bewegung der beide Treppenbaugruppen erinnert an die Bewegung des menschlichen Fußes beim Treppensteigen, aber im Untergrund.

 

Die zwei Treppenbaugruppen bestehen aus eine Vielzahl parallel und abwechselnd angeordneter Lamellen die ineinander greifen. Die Interaktion der Bewegungen der Treppenbaugruppen sorgen für eine komfortable Auffahrt sowie für die Abfahrt.